MENZILLA

REISEPARTNER - SINGLE URLAUB MIT BEGLEITUNG

Single Urlaub in Thailand

Jährlich reisen Millionen von Single Männern in das Land des Lächelns! Mit Hilfe unseres kostenlosen Ratgebers erfährst du wieso und wie auch du einen sicheren Single Urlaub in Thailand verbringen kannst. Eine Übersicht der Themen findest Du hier:

Body zu Body Massage (Nuru)

Nur Massagen sind mein persönliches Highlight unter den Massagen, auch wenn es natürlich extrem spannend ist ob „mehr drin ist“ bei einer regulären Öl Massage. Eine Nuru Massage könnte expliziter nicht sein. Nach dem Betreten einer dieser high End Massage Tempel ist es üblich in der Lobby ein Getränk zu sich zu nehmen und sich ganz in Ruhe für eine der auf der „Bühne“ sitzenden Damen zu entscheiden. Alle Damen tragen eine Nummer damit du nicht mit dem Finger auf sie zeigen musst (unhöflich). Hast du deine Wahl getroffen kommt die Dame zu dir und du musst am Tresen bezahlt bevor es aufs Zimmer geht. Die Preise liegen bei rund 2000 bis 3000 Baht (ca. 80€). Auf dem Zimmer (Spielwiese) angekommen geht es zuerst einmal gemeinsam in die Badewanne mit Schaumbad. Im Anschluss kommt das eigentliche Highlight. Du legst dich nackt auf eine Luftmatratze und wirst von der Dame mit einer glitschigen Lösung eingeseift, sie selber ist dabei ebenfalls nackt und die Nuru Massage beginnt. Ich kann nur empfehlen bis zum „Finale“ auf der Luftmatratze zu verbleiben und diese außergewöhnliche Spielart zu genießen. Normalerweise geht es im Anschluss nämlich auf das ebenfalls im Zimmer stehende Bett für einen Quicky. Diesen kannst du aber ja überall bekommen 🙂

Happy End Massagen

Massage Salons gibt es in den Touristenhochburgen wie Sand am Meer, neben den großen Body Massagen gibt es aber noch weitere relevante Arten.

Seriöse (nicht immer mit Happy End außer in Rotlicht Vierteln)
Hier liegt der Fokus im Grunde auf einer guten Massage. Legst Du Dich jedoch ohne Unterwäsche nur mit einem Handtuch bedeckt auf die Pritsche dann ist das schon recht deutlich. Kommt die Masseuse in die Nähe der Intimzone reicht in der Regel ein Daumen rauf als Signal, so das sie sich dieser Stelle etwas außführlicher widmen wird. Leider wirst du hier eher selten in den Genuss eines Blowjobs kommen. Aber ein prima Handjob ist fast immer drin.

Eindeutige (schwarze Fensterscheiben)
Hier betrittst Du ähnlich wie bei den Body Massage Clubs eine Lobby wo hinter einer Scheibe verschiedene Damen mit Nummern sitzen. Du kannst in der Lobby für gewöhnlich ein Getränk bestellen und ganz in Ruhe schauen welche Dame dir zusagt (und ebenfalls Interesse zeigt). Der Preis für die normale Öl Massage ist kaum höher als bei den „seriösen“ Massage Salons. Hier geht es auf dem Zimmer (gegen Aufpreis) jedoch schnell zur Sache. Im Grunde ist hier jeder Service zu erwarten, allerdings solltest du die Initative übernehmen und der Dame zeigen was Du möchtest.

Agogo Clubs

Agogos sind Strip Clubs, meistens jedoch sind nur die nackten Brüste der Damen zu sehen und die Damen warten nur darauf das sie von einem Zuschauer an den Tisch bestellt werden. Zu diesem Zweck tragen alle Damen eine Nummer so das Du dem Kellner die Nummer der Dame nennen kannst. Dies hat den Hintergrund das es in Thailand unhöflich ist mit dem Finger auf Personen zu zeigen.
Der Eintritt zu Agogos ist in der Regel kostenlos, sie finanzieren sich über die leicht überhöhten Getränkepreise und die „Barfine“ bzw. Miete der „Short Time“ Zimmer.

Brautgeld (Sin Sod)

Sin Sod, ist das Brautgeld das die Eltern der Thaidame bei einer Heirat erhalten. Lass dich nicht über den Tisch ziehen, das tatsächliche Brautgeld für eine Bardame sollte gerade ausreichend sein um die Feierlichkeiten zu bezahlen. Als nette Geste kannst Du auch etwas Thaigold für die Eltern einplanen. Gehen wir also von 100.000 THB Brautgeld zzgl. 2x Thaigold für jeweils 20.000 THB aus. Um vor den Nachbarn zu prahlen ist es üblich eine Millionen Thai Baht oder mehr auf den Gabentisch zu legen und es dann im Anschluss an die Feierlichkeiten still und heimlich wieder an sich zu nehmen 😉

Freelancer

Mancher Sparfuchs wird auf die Idee kommen ein Bargirl das nicht fest in einem Etablissement arbeitet zu buchen, um so die lästige „Barfine“ zu umgehen. Freelancende Thaigirls kannst du überall treffen, oft flirten sie dich auch gezielt im Cafe oder Shopping Center an oder wenn du z.B die Beachroad in Pattaya entlang läufst. Zu beachten ist hier das der finanzielle Vorteil einem gewissen Risiko entgegen steht. Im Fall das das Wertsachen abhanden kommen oder schlimmeres hast du keine Anlaufstelle für Beschwerden oder gar eine Anzeige. Anfängern ist daher von diesen freischaffenden Damen abzuraten.

Freelancerinnen sind raffiniert, möglicherweise triffst du also auf eine Dame die vehement abstreitet käuflich zu sein und dich einfach nur „toll“ findet. Die Ladies haben meistens eine enorme Menschenkenntnis und schätzen dich so recht schnell korrekt ein. Eine mögliche Strategie der Dame könnte es sein das du dich verliebst und am Ende des Urlaubs ein ordentliches Trinkgeld gibst, sowie sie im besten Fall monatlich finanziell unterstützt. Eine unbedarfte, einer gewöhnlichen Tätigkeit nachgehenden Thai würde dich niemals zuerst anflirten, i.d.R. würde sie kaum/kein Englisch sprechen und sich ganz sicher nicht alleine an Touristenorten & Plätzen aufhalten an denen gewöhnlich Bargirls verkehren. Es könnte schließlich schnell der Verdacht aufkommen das sie ebenfalls eine Sexworkerin ist.